Tipps für:

Gruppenrichtlinien

Partnerseiten

Virgis-Dreambabys
WinSupportForum.de
Freeware-base
 Shell festlegen die gestartet werden soll

Shell festlegen, die gestartet werden soll

Gültig für: Windows 98 | Windows ME | Windows 2000 | Windows XP | Windows Vista | Server 2008 | Windows 7 | Windows 8 | Windows 10


Icons/info.png

Windows startet standardmäßig immer den Explorer als Shell (Arbeitsoberfläche). Diese Shell lädt die Elemente wie Startmenü. Taskleiste und Systray.

 

Im Internet gibt es viele alternative Shell-Programme. Es ist natürlich auch möglich, ein Programm als Shell starten zu lassen, falls Sie z.B. nur immer eine bestimmte Anwendung benutzen. Die alternativen Shell-Programme erweitern die Windows Funktionen und sehen oft auch optisch ansprechend aus.

 

Hier werden nur kurz die Einträge beschrieben, wo diese Einträge in der Registry gemacht werden, um eine andere Shell zu laden (die meisten Shellprogramme führen diese Änderungen aber automatisch durch). Weiterhin werden einige Links zu entsprechenden Shells aufgelistet.

 

Für Windows 98/ME

 

Bei diesen Betriebssystemen wird noch in der Datei System.INI angegeben, welche Shell geladen werden soll.

Öffnen Sie diese Datei mit einem Editor und suchen Sie die Sektion [boot]. Hier finden Sie die Zeile shell=explorer.exe, wo Sie nun anstatt des Explorers auch jede andere beliebige Anwendung eintragen können

 

Ab Windows 2000

 

Bei diesen Beriebssystemen wird die Information, welche Shell geladen werden soll, in der Registry abgelegt.

 

Starten Sie den Registryeditor und ändern Sie in der Registry die Einträge wie beschrieben ab.

Beachten Sie dazu bitte folgende Punkte:

Aufrufen von REGEDIT.EXE (alle Betriebssysteme) oder REGEDT32.EXE (nur Windows NT/2000)

 

Info: Wenn der Pfad zum Schlüssel nicht vorhanden ist, müssen Sie die nötigen Schlüssel selber hinzufügen. Rechtsklick auf den letzten Schlüssel (links im Tree) aus dem Kontextmenü "Neu" -> "Schlüssel" auswählen, und die fehlenden Schlüssel mit den angegebenen Namen anlegen.

 

 

Unter:

 

[für den Anwender]

HKEY_CURRENT_USER\ Software\ Microsoft\ Windows NT\ CurrentVersion\ Winlogon

 

[für das System (alle Anwender)]

HKEY_LOCAL_MACHINE\ Software\ Microsoft\ Windows NT\ CurrentVersion\ Winlogon

 

 

oder als Policies[für den Anwender]

HKEY_CURRENT_USER\ Software\ Microsoft\ Windows\ CurrentVersion\ Policies\ System

 

finden Sie einen Wert mit den Namen Shell als Datentyp REG_SZ, in welchem normalerweise der Eintrag "Explorer.exe" zu finden ist. Hier können Sie selbstverständlich auch jede andere Anwendung eintragen und somit eine andere Shell festlegen, die gestartet werden soll. Hier tragen sich auch die alternative Shell-Programme ein.

 

In den meisten Fällen wird der Eintrag unter HKEY_LOCAL_MACHINE ausgewertet. Hier wird die Shell für alle Anwender gleich festgelegt. Wie Sie aber oben sehen, können Sie die Shell auch für jeden Anwender extra festlegen.

 

Damit Windows die Shell benutzerabhängig lädt, müssen Sie folgenden Eintrag ändern.

 

Unter:

 

HKEY_LOCAL_MACHINE\ Software\ Microsoft\ Windows NT\ CurrentVersion\ IniFileMapping\ System.ini\ Boot

 

finden Sie ebenfalls den Wert Shell als Datentyp REG_SZ. Dieser Wert gibt aber nicht direkt an welche Shell geladen werden soll, sondern aus welchem Registryanteil der Eintrag ausgelesen wird.

 

Standardmäßig steht der Wert auf "SYS:Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon" ändern Sie diesen Eintrag ab auf "USR:Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon", damit die Shell jetzt für jeden User extra ausgewertet wird. Vergessen Sie aber nicht, den oben angegeben Eintrag für den Benutzer auch hinzuzufügen.

 

SYS:

Es wird für alle User die gleiche Shell geladen

USR:

Es wird pro Benutzer eine extra Shell geladen

 

Anschließend müssen Sie noch den Eintrag "Shell" unter "HKEY_LOCAL_MACHINE\ Software\ Microsoft\ Windows NT\ CurrentVersion\ Winlogon" löschen. Ansonsten wird zwar die neue benutzerabhängige Shell als erste gestartet, sobald Sie aber unter dem Benutzer das erste Mal den Explorer öffnen, lädt Windows automatisch die eigene Shell (Taskleiste usw.) wieder nach. Wenn Sie hier den Eintrag löschen, wird nur der Explorer geöffnet und das ist dann meist auch nur gewollt.

 

Hier nun einige Internetseiten die andere Shells anbieten:

 

LiteStep (Freeware)

http://www.litestep.net

GeoShell (Freeware)

http://geoshell.com

Talisman (Shareware)

http://www.lighttek.com

Sphere XP

http://www.hamar.sk/sphere/

 

Über Google können leicht weitere Seiten mit Shells finden. Wenn Sie eine gute Shell gefunden haben, können Sie sich melden und mir den Link mitteilen, damit ich diesen Link hier aufnehmen kann. Vielleicht machen Sie auch eine entsprechende Beschreibung für die Shell, was sie kann und bietet.

 

In der Professional Version von Windows können Sie dieses auch über die Gruppenrichtlinie konfigurieren. Starten Sie dafür über "Start" -> "Ausführen" die Datei "gpedit.msc" und gehen Sie unter:

 

Computerkonfiguration:

NEIN

Benutzerkonfiguration:

JA

Pfad:

Administrative Vorlagen\System

Einstellungsname:

Benutzerdefinierte Benutzerschnittstelle

 

InfoWenn Sie eine Shell zum Starten eintragen, die nicht im Windows Verzeichnis liegt (bzw. die nicht in der Pfadvariablen eingetragen ist), müssen Sie immer den gesamten Verzeichnispfad zu Anwendung mit eintragen.

InfoDurch eine neue Shell werden die Einträge im Autostartordner und unter RUN meist nicht mehr ausgewertet. Dadurch werden diese Programme nicht mehr gestartet.


WinFAQ: Startseite | WinFAQ: HTMLMenü | WinFAQ: Java Version


Der Tipp enthält einen Fehler oder Sie haben noch eine Ergänzung dafür? Schreiben Sie uns über die Feedback-Seite an: Feedback-Formular

Tagging/Bookmarking: Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen | deliciousAdd to del.icio.us | yiggit yigg it

 

URL: http://www.winfaq.de/faq_html/Content/tip2000/onlinefaq.php?h=tip2007.htm

WinFAQ ® Version 9.01 Copyright © 1996/2016 by Frank Ullrich

Hauptmenü

Registry System Wizard

Über WinFAQ