Tipps für:

Gruppenrichtlinien

Partnerseiten

Virgis-Dreambabys
WinSupportForum.de
Freeware-base
 Windows Zeit-/Datumsabgleich konfigurieren (Deutsche Server)

Windows Zeit-/Datumsabgleich konfigurieren (Deutsche Server)

Gültig für: Windows 2000 | Windows XP | Server 2003 | Windows Vista | Server 2008 | Windows 7 | Windows 8 | Windows 10


Icons/info.png

Mit dem W32Time-Dienst können Sie automatisch den Zeit-und Datumsabgleich über einen Zeitserver ausführen lassen. Dieser Dienst stellt sicher, dass die Datums- und Uhrzeiteinstellungen auf allen Computern innerhalb einer Organisation korrekt synchronisiert sind.

Sie können die Quelle für den Zeitserver auch über die Kommandozeile konfigurieren:

Mit:

net time /setsntp:"ptbtime1.ptb.de"

geben Sie z.B. einen neuen Zeitserver an.

Nach einer Änderung der Konfiguration können Sie den Zeitdienst folgendermaßen neu Starten:

net stop w32time

net start w32time

 

Mit dem Befehl "w32tm" können Sie noch weitere Einstellungen konfigurieren. Über "w32tm /?" können Sie sich die möglichen Parameter anzeigen lassen.

 

Starten Sie den Registryeditor und ändern Sie in der Registry die Einträge wie beschrieben ab.

Beachten Sie dazu bitte folgende Punkte:

Aufrufen von REGEDIT.EXE (alle Betriebssysteme) oder REGEDT32.EXE (nur Windows NT/2000)

 

Info: Wenn der Pfad zum Schlüssel nicht vorhanden ist, müssen Sie die nötigen Schlüssel selber hinzufügen. Rechtsklick auf den letzten Schlüssel (links im Tree) aus dem Kontextmenü "Neu" -> "Schlüssel" auswählen, und die fehlenden Schlüssel mit den angegebenen Namen anlegen.

 

Die automatische Zeitsynchronisation ist ja recht praktisch. Leider werden manche Leute misstrauisch, weil der Name MICROSOFT als Timeserver auftaucht. Wichtiger aber ist es, aus Gründen der lokalen Nähe, die Zeitserver anzupassen.

Die Funktion finden Sie (ab Windows XP), in dem Sie einen Doppelklick auf die Uhr in der Taskleiste ausführen und dann auf den Tabreiter "Internetzeit" wechselt. Hier werden Ihnen jetzt alle Zeitserver angezeigt, die in der Registry unter dem unten angegeben Key angegeben sind.

Folgender Eintrag ändert die Standardeinstellungen.

HKEY_LOCAL_MACHINE\ SOFTWARE\ Microsoft\ Windows\ CurrentVersion\ DateTime\ Servers

Hier wird beim Wert "(Standard)" die Zahl für den Zeitserver eingeben, der als Standard benutzt werden soll (z.B. 1). Weiterhin wird für jeden Zeitserver ein Eintrag angelegt (bei 1 beginnen) als Datentyp REG_SZ wo als Wert der Name des Zeitservers eingetragen wird.

Hier eine Liste mit Deutschen Zeitservern:

Wertname

Datentyp

Beschreibung

(Standard)

REG_SZ

Enthält den Standard Zeitserver

1

1

REG_SZ

Name des ersten Zeitservers

ptbtime1.ptb.de

2

REG_SZ

Weitere Zeitserver

ntps1-0.cs.tu-berlin.de

3

REG_SZ

Weitere Zeitserver

ntp1.fau.de

4

REG_SZ

Weitere Zeitserver

ntps1-1.rz.Uni-Osnabrueck.DE

5

REG_SZ

Weitere Zeitserver

swisstime.ethz.ch

InfoEintrag 1 ist vorzuziehen, da er direkt die Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig abfragt.

 

Weitere Konfigurationen für den Abgleich (gerade auch für Domänen interessant) finden Sie in der Registry unter:

 

HKEY_LOCAL_MACHINE\ SYSTEM\ CurrentControlSet\ Services\ W32Time\ Parameters

 

Dort können Sie mit den folgenden Einträgen den Dienst konfigurieren:

 

Wertname

Datentyp

Beschreibung

AvoidTimeSyncOnWan

REG_SZ

Verhindert, dass der Computer mit einem Computer an einem anderen Standort synchronisiert wird.

0 = Der Standort der Zeitquelle wird ignoriert (Standard)

1 = Der Computer wird nicht mit einer Zeitquelle synchronisiert, die sich an einem anderen Standort befindet

GetDcBackoffMaxTimes

REG_DWORD

Die maximale Anzahl von Versuchen, das Backoff-Intervall zu verdoppeln, wenn aufeinander folgende Versuche, einen Domänencontroller zu finden, fehlschlagen. Bei jeder auftretenden Wartezeit maximaler Länge wird ein Ereignis protokolliert.

0 = Die Wartezeit zwischen zwei aufeinander folgenden Versuchen hat immer die minimale Länge, und es wird kein Ereignis protokolliert

7 = (Standard)

GetDcBackoffMinutes

REG_DWORD

Die anfängliche Dauer der Wartezeit in Minuten, bevor nach einem Domänencontroller gesucht wird, wenn der letzte Versuch fehlgeschlagen ist.

15 = (Standard)

LocalNTP

REG_DWORD

Wird verwendet, um den SNTP-Server zu starten.

0 = Der SNTP-Server wird nur gestartet, wenn dieser Computer ein Domänencontroller ist (Standard)

1 = Der SNTP-Server wird immer gestartet

NtpServer

REG_SZ

Wird verwendet, um die Zeitquelle manuell zu konfigurieren. Wählen Sie hierfür den DNS-Namen oder die IP-Adresse des NTP-Servers, mit dem die Synchronisierung erfolgen soll.

Beachten Sie dafür auch den Wert "Type"

Info: Kann auch über net time /setsntp:"ptbtime1.ptb.de" eingestellt werden.

Period

REG_DWORD oder REG_SZ

Wird verwendet, um zu steuern, wie oft der Zeitdienst synchronisiert wird. Wird ein Zeichenfolgenwert angegeben, muss er einem der unten aufgelisteten Werte entsprechen. Wenn Sie den Zeichenfolgenwert über die entsprechenden Nummern (beispielsweise 65535) angeben, muss der Wert als REG_DWORD-Wert erstellt werden. Wenn Sie den Zeichenfolgenwert über das entsprechende Wort (beispielsweise "BiDaily") angeben, muss der Wert als REG_SZ-Wert erstellt werden.

0 = Einmal täglich

65535, "BiDaily" = Einmal alle 2 Tage

65534, "Tridaily" = Einmal alle 3 Tage

65533, "Weekly" = Einmal wöchentlich (7 Tage)

65532, "SpecialSkew" = Einmal alle 45 Minuten, bis drei erfolgreiche Synchronisierungen erfolgen, dann einmal alle acht Stunden (dreimal pro Tag) [Standard]

65531, "DailySpecialSkew" = Einmal alle 45 Minuten, bis eine erfolgreiche Synchronisierung erfolgt, dann einmal pro Tag

ReliableTimeSource

REG_DWORD

Wird verwendet, um anzuzeigen, dass die Zeitanzeige dieses Computers zuverlässig ist.

0 = Diesen Computer nicht als zuverlässigen Zeitgeber kennzeichnen (Standard)

1 = Diesen Computer als zuverlässigen Zeitgeber kennzeichnen (nur bei einem Domänencontroller sinnvoll)

Type

REG_SZ

Wird verwendet, um zu steuern, wie ein Computer synchronisiert wird.

Nt5DS = Synchronisierung nach Domänenhierarchie (Standard)

NTP = Synchronisierung nach manuell konfigurierter Quelle

NoSync = Keine Synchronisierung der Zeit

Bei dem Wert "Nt5DS" kann keine manuell konfigurierte Quelle verwendet werden.

 

Den Aktualisierungsintervall der Zeitsynchronisation mit einem NTP-Zeitserver legen Sie mit den folgenden Wert fest:

 

Bei Windows 2000 konnten Sie noch über den Befehl "w32tm -period <Intervallcode>" einstellen in welchen Abständen die Zeit aktualisiert werden sollte. Für <Intervallcode> geben Sie folgende möglichen Werte an:

0 täglich
65535 alle zwei Tage
65534 alle drei Tage
65533 wöchentlich
65532 alle 45 Minuten (wenn das 3 mal fehlerfrei funktioniert hat, dann täglich)

 

Ab Windows XP müssen Sie das über einen Registryeintrag machen:

 

HKEY_LOCAL_MACHINE\ SYSTEM\ CurrentControlSet\ Services\ W32Time\ TimeProviders\ NtpClient

 

Erstellen Sie hier einen neuen Wert mit dem Namen "SpecialPollInterval" als Datentyp REG_DWORD und geben Sie die Zeit in Sekunden an.

 

InfoWeitere Informationen hierzu finden Sie in der MS Knowledge Base:
http://support.microsoft.com/?kbid=223184
http://support.microsoft.com/?kbid=224799
http://support.microsoft.com/?kbid=314054

InfoIn einem Netzwerk sollten die Clients die Zeit vom einem Server aus dem Netzwerk beziehen. Dadurch stellen Sie sicher, dass alle Rechner innerhalb eines Netzwerkes synchron laufen.

 


WinFAQ: Startseite | WinFAQ: HTMLMenü | WinFAQ: Java Version


Der Tipp enthält einen Fehler oder Sie haben noch eine Ergänzung dafür? Schreiben Sie uns über die Feedback-Seite an: Feedback-Formular

Tagging/Bookmarking: Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen | deliciousAdd to del.icio.us | yiggit yigg it

 

URL: http://www.winfaq.de/faq_html/Content/tip1500/onlinefaq.php?h=tip1749.htm

WinFAQ ® Version 9.01 Copyright © 1996/2016 by Frank Ullrich

Hauptmenü

Registry System Wizard

Über WinFAQ