Tipps für:

Gruppenrichtlinien

Partnerseiten

Virgis-Dreambabys
WinSupportForum.de
Freeware-base
 Ramdisk für Windows 2000/XP/2003 und Vista

Ramdisk für Windows 2000/XP/2003 und Vista

Windows 2000Windows XPServer 2003Windows VistaWindows 7


icons/setup.png

Wozu ist eine RAM-Disk gut?

Als eine RAM-Disk wird ein virtueller, temporärer Datenträger bezeichnet, welcher im Arbeitsspeicher eines Rechners abgelegt wird. Man benutzt eine RAM-Disk hauptsächlich dafür, wenn andere physikalische Speichermedien zu langsam sind und der Arbeitsspeicher nicht direkt benutzt werden kann.

Für die RAM-Disk wird beim Erstellen ein gewisser Teil des Arbeitsspeicher für die RAM-Disk reserviert und steht somit nicht mehr als Arbeitsspeicher für Windows oder andere Anwendungen zur Verfügung.

Dieser Speicher kann jetzt über die RAM-Disk wie eine Festplatte angesprochen und benutzt werden. Da sich dies RAM-Disk im Speicher befindet, ist der Zugriff auf diese Festplatte schneller, als wenn man auf eine richtige Festplatte zugreift.

Die Daten auf der RAM-Disk gehen beim Abschalten des Rechner verloren und müssen vorher entsprechend gesichert werden.

 

Einrichten und Installieren einer RAM-Disk

Im eigenen PC mit Windows 2000 oder XP haben Sie reichlich Arbeitsspeicher eingebaut. Nun möchten Sie einen Teil des Speichers als Ablage für temporäre Dateien nutzen und dazu eine Ramdisk einrichten.

Unter Windows 95/98 gibt es den mitgelieferten Treiber RAMDRIVE.SYS.

In Windows 2000/XP suchen Sie Vergleichbares vergebens. Sie können unter Windows 2000/XP eine Ramdisk mit einem kostenlosen Treiber von Microsoft nachrüsten.

Der englische Knowledge-Base-Artikel bietet einen Link zur Download-Adresse des Treibers:

http://support.microsoft.com/?kbid=257405 (57 KB).

 

InfoEinen geänderte Version für Windows Vista "Gavotte Ramdisk" finden Sie hier: http://www.winfaq.de/download/ramdisk.zip (Version 1.0.4096.4 vom 2008-01-25). Entpacken Sie für die Installation die ZIP-Datei in ein beliebiges Verzeichnis und rufen Sie anschließend die ramdisk.exe mit administrativen Rechten auf. Klicken Sie anschließend auf den Button "Install Ramdisk", um die RAM-Disk zu installieren. Anschließend müssen Sie die Windows-Sicherheit" mit "Diese Treibersoftware trotzdem installieren" bestätigen, da die Signatur nicht unter Vista bekannt ist.

Die Datei RAMDISK.EXE ist ein selbstentpackendes Archiv, das Sie per Doppelklick in ein beliebiges Verzeichnis dekomprimieren. Den Ramdisk-Treiber binden Sie nun als neues Gerät ins System ein.

  1. Öffnen Sie dazu die Systemsteuerung und gehen Sie dort auf "System".
  2. Hier starten Sie den Hardware-Assistenten im Register "Hardware".
  3. Nach der obligatorischen Begrüßungsmeldung wählen Sie im nächsten Fenster "Gerät hinzufügen", klicken dann auf "Weiter" und danach auf "Neues Gerät hinzufügen".
  4. Anschließend markieren Sie die Option "Nein, die Hardwarekomponenten selbst in der Liste auswählen" und klicken abermals auf "Weiter".
  5. Im darauf folgenden Menü wählen Sie als "Hardwaretyp" den Eintrag "Andere Geräte" und klicken im nächsten Dialogfenster auf den Punkt "Datenträger".
  6. Windows 2000/XP verlangt nun nach dem Pfad der Installationsdateien. Geben Sie das Verzeichnis an, in das Sie den Treiber zuvor entpackt haben.

Nach der Installation steht die Ramdisk unter dem Laufwerksbuchstaben "Z": sofort zur Verfügung. Die Standardgröße der Ramdisk nach der Installation beträgt allerdings nur 1 MB.

Um die Größe zu ändern, starten Sie REGEDIT.EXE, denn die Konfiguration erfolgt komplett über die Registry.

 

Starten Sie den Registryeditor und ändern Sie in der Registry die Einträge wie beschrieben ab.

Beachten Sie dazu bitte folgende Punkte:

Aufrufen von REGEDIT.EXE (alle Betriebssysteme) oder REGEDT32.EXE (nur Windows NT/2000)

 

Info: Wenn der Pfad zum Schlüssel nicht vorhanden ist, müssen Sie die nötigen Schlüssel selber hinzufügen. Rechtsklick auf den letzten Schlüssel (links im Tree) aus dem Kontextmenü "Neu" -> "Schlüssel" auswählen, und die fehlenden Schlüssel mit den angegebenen Namen anlegen.

 

Alle Parameter des Treibers finden Sie im Schlüssel

Microsoft Original Treiber:

HKEY_LOCAL_MACHINE\ System\ CurrentControlSet\ Services\ Ramdisk\ Parameters

 

Geänderter und erweiterter Treiber:

HKEY_LOCAL_MACHINE\ System\ CurrentControlSet\ Services\ RRamdisk\ Parameters

 

Name Datentyp Beschreibung
DriveLetter REG'_SZ Weist der Ramdisk den angegebenen Laufwerksbuchstaben zu
DiskSize REG_DWORD

Legt die Größe in Byte fest. Den Wert geben Sie entweder als Hex-Wert oder als Dezimalwert ein.

Die Größe der "Original Microsoft" Ramdisk ist allerdings auf 1F00000 (hex) limitiert, was einer Größe von rund 31 MB entspricht.

Eine 16 MB-Ramdisk erreichen Sie mit dem Hex-Wert "1000000", mit "800000" würde sie ca. 8 MB fassen. Bei ungültigen Größenangaben verweigert die Ramdisk den Dienst, stört das System aber ansonsten nicht.

 

Ab RRamdisk (Download: http://www.winfaq.de/download/ramdisk.zip):

MediaType REG_DWORD

Typ des Laufwerkes, Standard ist "Festes Laufwerk":

1 - RAM Disk

2 - Festes Laufwerk

3 - Wechselbares Laufwerk

4 - Diskettenlaufwerk

DiskSizeM

DiskSizeK

REG_DOWRD Gibt die Größe der RAM-Disk in DiskSizeM (Megabyte) oder DiskSizeK (KByte) an. DiskSizeK hat eine höhere Priorität als DiskSizeM.
SectorsPerCluster REG_DWORD

Gibt die Cluster-Größe pro Sektor an

<= 2MB FAT12 -> Cluster=512

<= 23M FAT16 -> Cluster=512

<=64M FAT16 -> Cluster=1k

<=128M FAT16 -> Cluster=2k

<=256M FAT16 -> Cluster=4k

<=512M FAT32 -> Cluster=2k

<=16G FAT32 -> Cluster=4k

Image REG_SZ Gibt ein Image an, welches mit dem Tool "rdutil" erstellt wurde und automatisch geladen wird.

 

Nach jeder Änderung eines Parameters ist ein Neustart fällig. Sollten Sie die Ramdisk nicht mehr benötigen, können Sie entweder die Größe in der Registry auf Null setzen oder den Treiber über den Hardware-Assistenten wieder de-installieren.

Für diesen Trick möchte ich mich recht herzlich bei Damian Dandik bedanken.

Ein weiteres Programm zum Erstellen einer RAM-Disk für NT/2000/XP finden Sie bei: http://www.arsoft-online.com/index.php?option=com_remository&Itemid=36&func=select&id=2 

 

Die neue Version der "Gavotte Ramdisk" Download: (http://www.winfaq.de/download/ramdisk.zip) läuft jetzt auch unter 64-Bit Systemen.

InfoAuf Rechnern, die nur mit NTFS Dateisystemen laufen, muss folgendes angepasst werden:
Ändern Sie während des Aufrufens der Funktion "IoCreateDevice" (Funktion "RamdiskAddDevice" in pnp.c) den Gerätetyp von FILE_DEVICE_VIRTUAL_DISK zu FILE_DEVICE_DISK und rekompilieren Sie dann den Treiber. Starten Sie das System neu, nachdem Sie den Treiber installiert haben, um über den Explorer auf das Laufwerk "Ramdisk" zugreifen zu können.

 


WinFAQ: Startseite | WinFAQ: HTMLMenü | WinFAQ: Java Version


Der Tipp enthält einen Fehler oder Sie haben noch eine Ergänzung dafür? Schreiben Sie uns über die Feedback-Seite an: Feedback-Formular

Tagging/Bookmarking: Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen | deliciousAdd to del.icio.us | yiggit yigg it

 

URL: http://www.winfaq.de/faq_html/Content/tip1000/onlinefaq.php?h=tip1260.htm

WinFAQ ® Version 9.01 Copyright © 1996/2016 by Frank Ullrich

 

Hauptmenü

Registry System Wizard

Über WinFAQ