Tipps für:

Gruppenrichtlinien

Partnerseiten

Virgis-Dreambabys
WinSupportForum.de
Freeware-base
 Dienste und Geräte unter Windows

Dienste und Geräte unter Windows

Gültig für: Windows NT | Windows 2000 | Windows XP | Server 2003 | Windows Vista | Server 2008 | Windows 7 | Windows 8 | Windows 10


icons/device.png

Ein Dienst ist eigentlich nur ein Programm, welches "meistens" keine Bildschirmausgaben durchführt und keine Eingaben von Benutzern erwartet. Fehlermeldungen oder sonstige Meldungen werden in einer LOG-Dateien oder im Ereignisprotokoll eingetragen.

 

Des weiteren gibt es bei Windows auch noch Geräte. Diese Geräte (Treiber) werden von Windows auch wie Dienste behandelt, die aber mit besonderen Zugriffsrechten ausgestattet sind und werden nicht in der Dienstekonfiguration angezeigt.

 

Windows NT

Alle Änderungen können Sie unter "Start" -> "Systemsteuerung" bei "Dienste" bzw. "Geräte" vornehmen. Hier sehen Sie, welche Dienste gestartet sind und können selber Dienste Starten/Beenden oder die Startart festlegen. Weitere wichtige Informationen zu den Diensten/Geräten finden Sie noch in der "Windows NT Diagnose". Hier sehen Sie nicht nur welche Dienste/Geräte gestartet sind, sondern können sich durch einen Doppelklick die Abhängigkeiten und weitere Informationen zu den jeweiligen Diensten anzeigen lassen (hier sehen Sie welche Datei durch diesen Dienst geladen wird).

 

ab Windows 2000

Hier finden Sie die Dienste im MMC unter "Start" -> "Systemsteuerung" -> "Verwaltung" -> "Dienste" oder können die MMC über "Services.msc" auch direkt aufrufen. Dort werden Ihnen alle Informationen über die Dienste angezeigt.

 

Alle Betreibssysteme

Einige Einstellungen zu den Diensten können Sie so nicht ändern und sind nur in der Registry eingetragen. Die Dienste stehen in der Registry.

 

Starten Sie den Registryeditor und ändern Sie in der Registry die Einträge wie beschrieben ab.

Beachten Sie dazu bitte folgende Punkte:

Aufrufen von REGEDIT.EXE (alle Betriebssysteme) oder REGEDT32.EXE (nur Windows NT/2000)

 

Info: Wenn der Pfad zum Schlüssel nicht vorhanden ist, müssen Sie die nötigen Schlüssel selber hinzufügen. Rechtsklick auf den letzten Schlüssel (links im Tree) aus dem Kontextmenü "Neu" -> "Schlüssel" auswählen, und die fehlenden Schlüssel mit den angegebenen Namen anlegen.

 

 

Unter:

 

HKEY_LOCAL_MACHINE\ System\ CurrentControlSet\ Services\

 

Hier gibt es für jeden Dienst einen weiteren Schlüssel. Unter diesem Schlüssel sind folgende Einträge möglich:

Wert Datentyp Beschreibung
DependOnGroup REG_MULTI_SZ Hier werden die Dienstgruppen angegeben, die vor diesem Dienst gestartet werden müssen.
DependOnService REG_MULTI_SZ Abhängigkeit von anderen Diensten
DisplayName REG_SZ Der unter Windows angezeigte Name für diesen Dienst
ErrorControl REG_DWORD

Fehlergewichtung des Dienstes. Hier wird festgelegt, was gemacht wird, wenn dieser Dienst nicht gestartet werden konnte:

0 -> Ignorieren Windows setzt den Bootvorgang weiter fort und gibt keine Fehlermeldung aus.

1 -> Normal Windows setzt den Bootvorgang weiter fort und gibt eine Fehlermeldung aus.

2 -> Schwer Windows bricht den Bootvorgang ab und startet das System neu. Dabei wird die letzte funktionierende Konfiguration benutzt. Tritt der Fehler hier wieder auf, wird der Bootvorgang einfach weiter fortgesetzt.

3 -> Kritisch Windows bricht den Bootvorgang ab und startet das System neu. Dabei wird die letzte funktionierende Konfiguration benutzt. Tritt der Fehler hier wieder auf, wird der Bootvorgang abgebrochen und ein Debugging Programm geladen

Group REG_SZ Die Gruppe, die diesem Dienst zugeordnet wurde
ImagePath REG_EXPAND_SZ Pfad und Dateiname
ObjectName REG_SZ Name des Benutzers, unter dem der Dienst gestartet werden soll (Bei LocalSystem wird die Anmeldung von Windows vorgenommen und läuft unter diesem Kontext)
Start REG_DWORD

Zeigt die Startart des Dienstes an (die ersten beiden können nicht über die Oberfläche gesetzt werden und sollten deshalb auch nicht verändert werden):

0 -> wird vom Kernel gestartet

1 -> wird durch das I/O Subsystem gestartet

2 -> wird durch den Dienstkontroll-Manager gestartet (Automatisch)

3 -> wird auf manuell gesetzt und muss durch den Anwender gestartet werden (Manuell)

4 -> wird deaktiviert (Deaktiviert)

Tag REG_DWORD Reihenfolge für das Starten der Gruppe
Type REG_DWORD

Die Art des Dienstes, die als Hexadezimalzahl angegeben wird:

0x1 -> Kernelmode Gerätetreiber

0x2 -> Treiber für das Dateisystem

0x4 -> Befehlssatz für Hardware

0x8 -> Dienst für einen Dateisystemtreiber

0x10 -> Windows 32 Programm mit eigenen Prozess

0x20 -> Windows 32 Programm ohne extra Prozessbereich

0x110 -> Windows 32 Programm mit eigenen Prozess, welches benutzerspezifisch gestartet wird.

0x120 -> Windows 32 Programm ohne extra Prozessbereich, welches benutzerspezifisch gestartet wird.

DelayedAutostart REG_DWORD

Ab Windows Vista:
Legt fest ob der Dienst verzögert gestartet werden soll. Dadurch startet Windows schneller, kann aber nicht mit allen Diensten gemacht werden.

0 -> Dienst normal starten.

1 -> Dienst Verzögert starten - Automatisch (Verzögerter Start). Wird nur im Zusammenhang mit Start = 2 benutzt.

 

InfoMit dem Befehl SC können Sie die Dienste über die Kommandozeilenoberfläche verändern bzw. auch neue Dienste einrichten. Weitere Informationen finden Sie im Tipp: Informationen über den Befehl SC


WinFAQ: Startseite | WinFAQ: HTMLMenü | WinFAQ: Java Version


Der Tipp enthält einen Fehler oder Sie haben noch eine Ergänzung dafür? Schreiben Sie uns über die Feedback-Seite an: Feedback-Formular

Tagging/Bookmarking: Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen | deliciousAdd to del.icio.us | yiggit yigg it

 

URL: http://www.winfaq.de/faq_html/Content/tip0500/onlinefaq.php?h=tip0572.htm

WinFAQ ® Version 9.01 Copyright © 1996/2016 by Frank Ullrich

Hauptmenü

Registry System Wizard

Über WinFAQ